Archiv für den Monat: März 2015

Südosten der Südinsel – Catlins

Da Graham und Debbie echt cool drauf sind und moechten, dass Ihre Gaeste auch etwas unternehmen und von der Umgebung sehen, haben sie mir ein Wochenende Off gegeben.
Da Edendale schon recht nah an den Catlins(eine Art Gebierge an der Suedkueste) liegt bot sich das sehr an, da ich sowie so nochmal da hin wollte.

Es gibt einfach so viele Sachen zu sehen. Neben dem suedlichsten Punkt Neuseelands, dem Slope Point gibt es die Curio Bay, welche einfach toll ist. Da habe ich es leider verkackt Bilder von zu machen glaub ich. Dann haben wir noch 2-3 wunderschoene Wasserfaelle. Ein 200m tiefes Loch, in das man reinsehen kann, in dem das Oceanwasser gegen die Felsen schlaegt und viele andere tolle Sachen.

Ich habe da einfach mal nen Video gebaut.

Weiterlesen

Gierig sein wie ein Schwein

Wie Brick Top von Snatch schon unfassbar genau erklaert hat, muss man manchmal gierig sein wie ein Schwein. Besonders beim fruitpicken ist es sehr sinnvoll sehr greedy zu sein. D.h. Pfluecken was das Zeug haelt und natuerlich auch becheissen, wo es geht. Da ich ja eh nen Fuchs bin hab ich halt die Schuetteltechnik fuer mich entwickelt. Aber nur wenn keiner guckt, d.h. wenn nur zwei Fruechte gaanz oben im Baum haengen, ich aber auch nicht will das mich der Supervisor anmacht, weil ich nicht propper pfluecke wende ich diesen Trick ab und an mal an, aber schon selten.

Schnell ausladen

Schnell ausladen


Weiterlesen

Why Not?!

Ich habe bisher die Backpacker in den Hostels, die vom Fruit picken gesprochen haben immer verpoehnt und nicht fuer ernst genommen. Easy Work auf nem Obstgarten und gutes Geld dachte ich mir.
Hinten werden die Schweine fett.. es ist soooooo anstregend, jeder der das mal gemacht hat, dem gebuehrt Respekt.
Die ersten beiden Tage bei 30 Grad mit nem dicken Bag vor der Brust und ner 9 foot ladder rumlaufen… ich wollte nur sterben die Tage.

Wie sehr das auf den Ruecken, Beine und Arme geht. Einfach super hart… Weiterlesen

Ich brauch Cash!

Nach den letzten Ausgaben und teueren Aufenthalten in den Hostels, nicht zu vergessen das Auto brauch ich nun mal etwas Cash.
Ich habe mich mit Debbie, von der Dairyfarm hingesetzt und 2-3 moegliche FruitPicking Stellen in erster Linie gesucht und hier und da angerufen. Weiterlesen

They are bloody Bastards

Das war echt witzig. Wie oft ich das verdammte Wort bloody gehoert habe, unglaublich.
Ich bin also nach den Erfahrungen bei Bridgette und Howie und dem unfassbaren Wochenende zu meiner naechsten Woofing-Stelle gefahren. Diesmal ging es auf eine Dairy-Farm, das wollte ich auf jedenfall in Neuseeland mal machen.

Zu Hause hat mich auch gleich Graham, ein echter Headbanger und FooFighterFan begruesst.
Er hat mir nach nem schoenen Gespraech den Hof und das Grundstueck drum rum gezeigt.
Meine Aufgaben waren groesstenteils eine helfende Hand sein sei es beim ausmisten, fencing, Holz machen und natuerlich beim melken helfen.

Überall Katzen aber zum Teil so süß...

Überall Katzen aber zum Teil so süß…

...wie Die hier

…wie Die hier


Das war alles schon ganz ok, aber es war kein echter Spass, den ich irgendwie erhofft habe. Eigentlich ist das Arbeiten auf dem Land und in der freien Natur mit Tieren schon ganz cool, vorallem der letzte Morgen, wo ich morgens um 06:00 beim melken mithelfen durfte, da die beiden am selben Morgen 7 Stunden zum FooFoghters Konzert gefahren sind.
Schönes Häuschen im Nirgendwo

Schönes Häuschen im Nirgendwo


Weiterlesen

Mein Beach WE

Im Grunde war einfach alles dabei von Jet Skiing, Touch Rugby, freundliche Atmosphaere, Alkohol, Strand und tollen Abendenen beim Kartenspielen

Ich habe mir gedacht, ich schreibe meine Gedanken und Gefuehle zu diesem einfach unfassbar geilen Wochenende auf.
Hier ein Auszug aus meinem Tagebuch…
Weiterlesen